Nach den ersten Spieltagen startet der KTC mit guten Zwischenergebnissen in die Feiertagspause. Beide Damenmannschaften haben bereits eine positive Bilanz mit 3:1 und 4:2 Punkten. Auch die neu entstandene Damen 30 Mannschaft ist mit ihrem 3:3 Zwischenstand sehr zufrieden. Die Damen 40 hatten bisher nur zwei Spieltage und konnten sich mit 2:2 gut behaupten. Die Damen 50 haben in ihrem ersten Heimspiel einen zweiten Sieg zum 4:2 erspielt. 

Die weitere, neu entstandene Mannschaft in diesem Jahr, die Damen 40 II, musste wetterbedingt ihr erstes Heimspiel verschieben. Ihr erstes Spiel war daher auswärts beim STV Hochheim. Christin Weber-Racky hat ihr insgesamt recht ausgeglichenes Einzel leider in zwei Sätzen abgeben müssen. Leslie Konermann konnte dann den ersten Punkt erspielen. Stefanie Wörndle verlor wiederum sehr knapp in drei Sätzen. Auch Simone Klug musste ihr Einzel ihrer allerersten Punktspielsaison ebenfalls abgeben. Mit einem 1:3 Rückstand war das Ziel zwei Doppel zu gewinnen. Christin Weber-Racky und Leslie Konermann setzten sich auch klar in zwei Sätzen durch, das zweite Doppel wurde nach Satzrückstand verletzungsbedingt aufgegeben, sodass der Spieltag leider mit einem 2:4 abgeschlossen wurde. Am zweiten Spieltag fand dann das erste Heimspiel der Neulinge gegen Westerbach Eschborn III statt. Gegen die sehr stark aufspielende Nummer 1 der Gegnerinnen hatte Dorit Florin kaum eine Chance. Auch das Einzel der an Position 2 spielenden Simone Klug ging klar an die Gäste. Leslie Konermann hat erfreulicherweise auch diesmal wiederum einen Punkt geholt. Theresa Haimberger konnte trotz großem Engagement leider den dritten Satz nicht gewinnen. Erneut startete das Team mit einem 1:3 Rückstand in die Doppel. Katja Seitz und Dorit Florin setzten sich deutlich durch, das zweite Doppel mit Simone Klug und Leslie Konermann konnte den Ausgleich nicht erreichen sodass auch dieser Spieltag wieder mit einem 2:4 endete. Die drei spielfreien Wochen sollen jetzt zur intensiven Vorbereitung auf die noch kommenden fünf Punktspiele genutzt werden.

Die Herren 30 sind mit drei klaren Siegen sehr zufrieden. Auch die Herren 40 konnten solide in die neue Medenrunde starten. Am ersten Spieltag gewann die Mannschaft gegen den (ersatzgeschwächten) Favoriten vom TSG Bürgel. Nach den Einzeln stand es 2:2. Danach spielten die Krifteler ihre berüchtigte Doppelstärke aus und konnten die erste Runde mit 4:2 gegen den eigentlichen Favoriten gewinnen. Eine Woche später folgte das Derby gegen den TC Hofheim in Kriftel. Nachdem der KTC im Vorjahr klar siegen konnte hatte sich Hofheim die Revanche vorgenommen. Es entwickelten sich in freundschaftlicher Atmosphäre sehr spannende und teils hochklassige Einzel. Jens Härder und Volker Karg gewannen ihre Einzel nach spektakulären Spielen, die teilweise an Tempo und Intensität kaum zu überbieten waren. Am Ende teilte man sich nachbarschaftsfreundlich die Punkte mit 3:3, da jedes Team ein Doppel gewinnen konnte. Am dritten Spieltag gastierten die Herren 30 beim Meisterschaftsfavoriten Ehringshausen/Herborn. Konnte man letztes Jahr noch einen Punkt gewinnen, erwies sich der Gegner gegen ersatzgeschwächte Krifteler als zu stark. Thorsten Mertsching unterstützte mit seinem ersten Einsatz in der Verbandsliga. Am Ende musste aber eine 1:5 Niederlage anerkannt werden. Nun gilt es für die Herren 30 am nächsten Spieltag wieder einen Sieg nach Kriftel zu holen wenn sich die Verletzten bis dann wieder erholt haben.

Die Herren 40 II sind mit einem 4:2 gut gestartet. Die Herren 50 haben mit dem 3:3 ein ausgeglichenes Ergebnis. Die Herren 70 pausieren mit einem 5:1 Vorsprung. Am nächsten Wochenende hoffen alle Mannschaften wieder auf möglichst viele Siege um sich anschließend in der Sommerpause zu erholen und erneut vorzubereiten.